Rückenschmerzen. Liegen sie richtig?

Website | + posts

51 Jahr alt. Wohne in der schönen Eifel. Ernährung. Sport. Gesundheit. Handwerk und Tierschutz/Umweltschutz sind meine Themen.

Was viele nicht wissen, sehr oft sind Rückenschmerzen im unteren Bereich, das Ergebnis „vom falschen Liegen“.

Das falsche Bett kann Probleme machen.

Bei mir haben sich die Probleme über viele Jahre aufgebaut. Angefangen hat es mit leichten Schmerzen im unteren Bereich des Rücken.

Was hilft bei Rückenschmerzen im unteren Rücken?

Als „erste Hilfe“ kann Wärme per Wärmflasche oder Heizkissen/Decke helfen. Wärme entspannt die Muskulatur. Dehn- und Streckübungen bringen sehr oft schnelle Hilfe, Schmerzmittel sollten eher nicht genommen werden.

Die Schmerzen im unteren Bereich des Rücken strahlten nach und nach in das Gesäß und von dort am hinunter ins rechte Bein bis in den Fuß.

Mehrere Besuche bei verschiedenen Ärzten konnten keine Abhilfe bringen. 2 Ärzte tippten auf den Ischiasnerv.

Was versteht man unter dem Ischiasnerv?

Schmerzen in der Hüfte und im unteren Rücken werden oft unter den Begriff Ischias zusammengefasst. In vielen Fällen strahlt der Schmerz bis in den Fuß aus. Der Schmerz entsteht durch Reizung des Ischiasnerv, welcher vom Rückenmark bis in den Fuß verläuft.

https://focus-arztsuche.de/magazin/krankheiten/orthopaedie/was-ischias-schmerzen-bedeuten-sowie-behandlungen-und-uebungen-die-helfen

Die Schmerzen wurden von Woche zu Woche, von Monat zu Monat mehr. Ein Orthopäde aus dem Ort versuchte an drei verschiedenen Tagen das Becken einzurenken, ein verkipptes Becken bedeutet unterschiedliche Beinlänge und kann Probleme mit verspannter Muskulatur im Rücken bedeuten.

Unterschiedlich lange Beine

Wenn ein Bein länger/kürze wie das andere Bein ist, dann spricht man von der Beinlängendifferenz. Eine solche Differenz ist entweder

  • Angeboren. D. h. eine tatsächliche Verkürzung/Verlängerung der Knochen und Gelenke
  • oder eine Verkürzung durch verspannte/verkürzte Muskulatur, Sehnen und/oder Bänder im Bein oder Becken..

Eine angeborene Verkürzung kann nur durch eine Operation angeglichen werden, eine muskuläre Verkürzung durch Training, Bewegung und/oder Dehnung der Beine.

Auf Empfehlung des 2. Orthopäden habe ich mich bei einem Fitnessstudio angemeldet, das Ergebnis war aber alles andere wie gut, außer ein 2 Jahresvertrag mit hohen Kosten im Fitnessstudio und viel Schweiß und Zeit, hat mir das leider nichts gebracht.

Massagerolle und Co.

Die nächsten Tipps gab es im Internet, auf Facebook und Co. gibt es unzählige Gruppen zum Thema Rückenschmerzen und was man dagegen machen kann. Auf einer solchen Facebook Gruppen Seite fand ich dann vieles über Massagerollen, Triggerpunkte und Co.

Massagerolle gegen Rückenschmerzen
Massagerolle gegen Rückenschmerzen

Aber auch diese Hilfsmittel und die Stunden auf/mit den Rollen und Bällen brachten, wenn, dann nur kurze Linderung der Rückenschmerzen, mehr aber auch nicht.

Was bis Heute geholfen hat!

Vor gut 3 Jahren hat ein Zufall die Hilfe gebracht und die Rückenschmerzen, wörtlich, über Nacht verschwinden lassen. Ein paar Übernachtungen in einem 5 Sterne Hotel war Angenehm für die Seele und vor allem für den Rücken.

In den drei Übernachtungen im Schlafzimmer des 5 Sterne Hotel haben wir in einem Boxspringbett (Marke Ruf Betten) geschlafen und genau die Kombination von Härte der Matratze und dem weichen Federkern des Boxspringbett haben zu einer Linderung der Schmerzen im unteren Rücken geführt, die ich seit Jahren nicht mehr kannte.

Die Vorteile von Boxspringbetten?

Beim Boxspringbett liegt sich die Matratze nicht so schnell ‚durch‘, auf diesem Bett Typ liegt der Benutzer leicht federnd und fühlt sich fast schwebend bzw. schwerelos. Im Vergleich zu einer Matratze auf einem „normalen“ Lattenrost, hat man 2 bis 3 mal so lange etwas vom Matratzen-Kauf. Das liegt daran, das der Druck des Körper Gewicht besser verteilt und nach Unten geleitet wird.


Mit dem starten des Videos akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung!

Auch der untere Aufbau des Bettes ist robuster und damit langlebiger. Der Name „Boxspringbett“ kommt von der Box auf der die Matratze liegt. Die Box hat einen festen Boden und einen Federkern  (engl. springs) im Inneren, Box + Spring = Boxspringbett.