Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Hundepension Urlaub für den Hund in der Ferienzeit

“ Hundesitting “ wird beschrieben als „die Demonstration, sich wirklich um ein Haustier in seinem eigenen Zuhause zu kümmern, während der Besitzer abwesend ist“. Hundeausführen ist ebenfalls eine Art von Pet Sitting, da es beinhaltet, dass man zum Haus des Haustieres geht, um ihm Bewegung und Freundschaft zu bieten.

Hundepension was ist das?

Einige Hundesitter und Hundeausführer bieten zwar zusätzliche Dienstleistungen an, wie z. B. eine eingeschränkte Unterbringung zu Hause, doch handelt es sich dabei um unabhängige Dienstleistungen, die nicht als “ Hundesitting “ gelten.

Wie viele Pensionen gibt es in Deutschland?

Es gibt ca. 2000 ausgewiesenen Tierpensionen, daneben gibt es noch Tierhotels und Hundetagesstätten (Hutas). Diese finden sich in fast jeder größeren Stadt.


Mit dem starten des Videos akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung!

Als fachkundiger Hundesitter kümmerst du dich um die Haustiere von Menschen, während diese weg sind, entweder für einen Nachmittag oder für einen längeren Zeitraum, z. B. während eines Urlaubs oder eines Arbeitsausflugs. Hundesitter spielen mit ihren Schützlingen, füttern sie, bürsten sie und geben ihnen vielleicht Medikamente oder Injektionen. Sie bieten regelmäßig verschiedene Dienstleistungen an, um ihren Kunden das Leben zu erleichtern, z. B. das Aufräumen von Pannen und das Wechseln der Katzentoiletten, das Holen von Zeitungen und Post, das Gießen von Pflanzen und das Entleeren des Mülls.

Was benötigt man zum Eröffnen einer Hundepension?

Die Pension müssen sie beim Gewerbeamt Anmelden (Gewerbeanmeldung).

Für das halten von mehreren Hunden, benötigen sie eine Gewerbeerlaubnis, da es mit Hunden in Wohngebieten zu Problemen kommen kann. Wichtig ist ein Sachkundenachweis nach §11 Tierschutzgesetz, diesen müssen sie dem Veterinäramt vorlegen.

Hundeausführen

Hundeausführer gehen mindestens einmal am Tag mit ihren Hunden spazieren, entweder einzeln oder in kleinen Gruppen. Es wird jedoch durchaus erwartet, dass Hundespaziergänger zusätzliche Dienstleistungen anbieten, z. B. mit den Haustieren spielen und sich um sie kümmern, Papiere und Post entgegennehmen und das Licht ein- und ausschalten.

Sowohl das „Pet Sitting“ als auch das „Dog Walking“ befinden sich noch im Anfangsstadium ihrer Wahrnehmung als Berufe. Nur wenige Jahre zuvor gab es diese beiden Berufe noch gar nicht. Alles in allem waren die Menschen darauf angewiesen, dass Nachbarn auf ihre Haustiere aufpassten und sie tränkten, während sie einen längeren Urlaub verbrachten, oder sie gaben sie in Tierpensionen ab. Das änderte sich jedoch in den 70er Jahren, als immer weniger Hausfrauen zur Verfügung standen, um den Hund auszuführen oder ihn zum Tierarzt zu bringen. Außerdem begannen junge Paare, ihre Familienplanung aufzuschieben, um ihren Beruf zu verwirklichen, und nahmen regelmäßig Haustiere auf, um das Defizit zu kompensieren. Schließlich hat die Zunahme von Geschäftsreisen, die in den 80er Jahren begann und bis heute anhält, ebenfalls dazu geführt, dass die Dienste eines Hundesitters oder Hundespaziergängers gefragt sind.

Was sind die Vorteile von Hundesitting?

  • Die Haustiere sind fröhlicher und erleben zu Hause in ihrem natürlichen Klima weniger Druck.
  • Futter- und Bewegungspläne sind kontinuierlich.
  • Reiseschäden für Besitzer und Tier entfallen.
  • Die Anfälligkeit des Tieres für Krankheiten ist begrenzt.

In seltenen Fällen rechtfertigen unkontrollierbare Probleme (z. B. ein Haustier mit außergewöhnlichen medizinischen Problemen oder schwerwiegende Unruhe oder Probleme im Haus des Haustiers), dass sich ein Hundesitter wirklich auf das Haustier eines Kunden in dessen eigenem Haus konzentriert, und der den PSI-Mitgliedern zugängliche Tarif für den HausHundesitter-Schutz bietet eine eingeschränkte Option für die Haustierbetreuung „im Haus des HausHundesitters“.

Wie viel kostet es durchschnittlich einen Hund einen Woche in eine Pension zu bringen?

Die Preise pro Tag (je nach Größe des Hundes) liegen für kleine Hunde bei ca. 10 – 20 Euro/Tag. Für große Hunde ca. 25 Euro/Tag.

Beispiel Preis einer Hundepension:

Preis Kosten Hundepension Beispiel
Preis Kosten Hundepension Beispiel

Haustierbetreuung ist eine Voraussetzung für die Teilnahme an der PSI:

Das Hauptziel und die Persönlichkeit der PSI machen es erforderlich, dass die normale Einschreibung auf Personen beschränkt ist, die Hilfe bei der Betreuung von Haustieren anbieten. Die PSI stellt fest, dass sich viele Hundesitter-Organisationen schnell entwickeln und weiterentwickeln. Die Teilnahme am PSI ist für Hundesitter möglich, die zusätzliche Dienstleistungen anbieten (Vorbereiten, Herrichten, Abfallbeseitigung usw.), allerdings sollte dies nicht mit dem Hundesitting gleichgesetzt werden. Das PSI behält sich die Befugnis vor, Teilorganisationen willkürlich zu überprüfen, um zu entscheiden, ob HausHundesitterdienste beworben werden. Unwesentliche Verbindungen zum Hundesitting und Verbindungen zu Einträgen in anderen Hundesitter-/Tierbetreuungsregistern sind im PSI-Finder nicht erlaubt.

Was macht ein Hundesitter?

Das Beste an Hundesitter ist vielleicht, dass Ihre Haustiere während Ihrer Abwesenheit in der Geborgenheit ihres eigenen Zuhauses bleiben und das ideale Maß an Pflege und Aufmerksamkeit erhalten. Mit einem Hundesitter müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass Ihre Haustiere in der Nähe anderer Tiere oder in einem anderen Klima sind. Die Gefahr, dass etwas passiert, sinkt, wenn eine einzelne Person sich um Ihre Haustiere kümmert und keine anderen Tiere in der Nähe sind.

Ihr Hundesitter hält sich an Ihre Rücksichtsnahme auf das jeweilige Haustier und gießt sogar Ihre Pflanzen, wenn Sie es wünschen. Sie können Ihren Hundesitter mit vorbereitenden Arbeiten beauftragen, mit Ihren Haustieren herumspielen oder kleinere Vorbereitungsarbeiten durchführen lassen, damit Ihre Haustiere gut aussehen, sich wohl fühlen und sich von ihrer besten Seite zeigen.

Bei jedem Besuch achten die Hundesitter auf Ihr Zuhause und tragen dazu bei, dass bei Ihrem Nichterscheinen keine Probleme auftreten oder sich verstärken. Sie können darauf vertrauen, dass Ihr Hundesitter Sie sofort erreicht, wenn zu Hause oder bei Ihren Haustieren etwas schief läuft. Der unmittelbare Kontakt zu Ihrem Hundesitter kann Ihnen eine große Erleichterung verschaffen, so dass Sie sich voll und ganz auf Ihren Urlaub freuen können.

Abschließende Anmerkung:

Beim Hundesitting kommt eine qualifizierte Fachkraft in regelmäßigen Abständen zu Ihnen nach Hause, um nach Ihren Haustieren zu sehen, sie zu füttern und zu trainieren. Ein Hundesitter kann sogar den ganzen Tag oder über Nacht bei Ihnen zu Hause bleiben, wenn Ihre Haustiere unter Trennungsangst leiden oder Sie sie einfach nicht allein lassen wollen. Informieren Sie sich über die Vor- und Nachteile dieser Option, um festzustellen, ob ein Hundesitter für Ihre Haustiere am sinnvollsten ist.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar